Urzellplatz Çirali

An der Südküste der Türkei liegt der Olympos- Nationalpark, eingebettet in die wunderschöne und vielfältige Kultur- und Naturlandschaft Lykiens, dem Land des Lichtes. Inmitten liegt die Bucht von Çirali – jenseits von Massentourismus und Hektik - ein Ort voller Magie, Kraft und regenerierender Kräfte.
Dieser kleine beschauliche Ort ist umgeben von majestätischen Bergen des Taurus Gebirges, und liegt direkt an einem über drei Kilometer langen Traumstrand.
Der abgelegene Küstenort Çirali ist eine wahre Oase. Natur und Kultur treffen hier auf eine einzig- artige Art und Weise aufeinander. So finden z.B. die unter Naturschutz stehenden Caretta Wasser- schildkröten, die zur Eiablage in den Sommermonaten an den Strand kommen, ihren Raum zum Arterhalt
In der als Nationlpark ausgewiesenen Region befinden sich die historischen Stätten wie Olympos und die „Ewigen Feuer Yanartas (Chiemera)", die durch unterirdischen Gasaustritt seit Jahrtausenden brennenden Feuer.
Es ist dieses ewige Feuer, welches auch heute noch bei den modernen olympischen Spielen sorgsam um die Welt getragen und gehütet wird. Die Entzündung des Feuers bei den olympischen Spielen ist der Moment der alle spüren lässt, dass hier etwas ganz besonderes geschieht. Etwas, das über die sachliche Wahrnehmung unserer Zeit weit hinausgeht. Der Ursprung und die Quelle dieses Einzigartigen sind die „Ewigen Feuer". Es handelt sich um einen „Kraftort", an dem Menschen die Urkraft direkt wahrnehmen können. Er lädt uns liebevoll ein, Anteil an der Kraft und der Fruchtbarkeit unserer Mutter Erde zu nehmen, um durch das Phänomen der Resonanz zugleich unser eigenes Urfeuer und unsere Urkraft zu beleben. So werden die in uns liegenden Kraftorte mit Hilfe der ewigen Flammen "ewigen Feuer der Chimera" aktiviert (u.a. die heiligen drei Flammen – sakrale Flamme, Herzensflamme, geistige Flamme).
Die Yanartas sind tatsächlich nur eines von vielen ‚Natur und Kulturwundern', die in der Region um den Mosesberg und dem Tahatli „dem Thron der Götter" existieren. (In der Antike wurde dieser 2366 Meter hohe Berg „Olympos" genannt.)
Çirali und die nähere Umgebung beherbergen viele magische und kraftvolle Plätze, die seit Menschen Gedenken als Heiligtümer geschätzt und geschützt wurden.
Der Platz strahlt eine starke und beschützende Ruhe aus, wirkt dabei auf uns klärend, so dass wir sanft aber dennoch kraftvoll zu uns selber finden.
Es ist ein Ort, der wie eine beschützende Gebärmutter wirkt und dafür geschaffen worden ist, uns Menschen unmittelbar und intensiv mit uns selber in Kontakt zu bringen.
Hier ist ein Ort, der zu uns Menschen in einer unvergleichlichen Art und Weise Kontakt aufnimmt und uns in das Feld der Einheit hineinnimmt. So ist das Erleben von Transzendenz möglich – der Schönheit Gottes in allem was ist mit Bewusstsein zu begegnen.
Diese einzigartige Oase beherbergt starke Energiefelder als auch Naturheiligtümer, welche den Menschen bei Transformationsprozessen intensiv unterstützen können.
An einem der vielen Naturtempel von Çirali ist es möglich in direkten Kontakt zum Geist der Erde zu treten. In der Spiritualität der Lakota Indianer zeigte sich dieser Geist in Form der „weißen Büffelkalbfrau“.


Zentrale Aufgabe der Mysterienschule Çirali und der umgebenden Plätze
 
Die Mysterienschule Çirali mit ihren umgebenden Kraftplätzen - ein magischer Ort in Balance zwischen dem männlichen und weiblichen Schöpferprinzip. Ein Einweihungsort und Dimensionstor, um bewusst und kraftvoll das Alte zu verabschieden, um das Neue empfangen zu können.

Hier auf diesem Stückchen Erde ist es uns Menschen in erstaunlicher Art und Weise möglich, uns den Botschaften unserer Mutter Erde zu öffnen, sowie uns in ihre Mysterien einweihen zu lassen. Çirali und die nähere Umgebung beherbergen magische und kraftvolle Plätze. Unsere Mutter Erde hat hier einen Platz erschaffen, an dem wir Menschen ihr Urfeuer direkt wahrnehmen können. Sie lädt uns liebevoll ein, Anteil an ihrer Kraft und ihrer Fruchtbarkeit zu nehmen, um durch das Phänomen der Resonanz zugleich unser eigenes Urfeuer und Urkraft zu beleben.
Heilige und mystische Plätze, wie die "ewigen Flammen" , das Energiesystem der antiken Stadt Olympos, der Mosesberg, ein uralter Prozessions- und Einweihungsweg, der Naturtempel der "Weißen Büffelkalbfrau" (Geist der Erde) und viele andere wundersame Plätze möchten uns Menschen beschenken und bereichern.
An einem Ort, welcher in weiser Voraussicht dafür geschaffen worden ist uns Menschen unmittelbar und intensiv mit uns selber und unserer „ich bin Gegenwart" in Kontakt zu bringen, kann ein Paradigmenwechsel beginnen - Wunder geschehen - Wünsche sich erfüllen.
In dieser Mysterienschule können wir das illusionäre Feld der Getrenntheit verlassen, um unser Wesen - welches in seiner Essenz unbegrenztes Potential bedeutet - wirklich zu leben und es zum Ausdruck bringen.
Nehmen wir die Gesamtheit unserer Göttlichkeit und Menschlichkeit an, können wir Einheit erleben und somit ein vollständiges menschliches Wesen sein.
Dies geschieht durch die Anbindung zu uns selber, zur Mutter Erde und zur universellen Ordnung.
Aus dieser integralen Anbindung als auch deren Verbindung entsteht ein starkes Kraftfeld. Aus diesem heraus bekommen wir Zugang zu unserem wahren Schöpferpotential.
Schöpfung - die das höchste Wohl allen Lebens beinhaltet. Das zentrale Anliegen der Seminare ist es, Menschen dabei zu begleiten und zu unterstützen, sich ihrer Einheit mit Mutter Erde und allem was ist bewusst zu werden.
So dürfen sich Bewusstsein, Heilung, Freude, Fülle uvm. für jeden Einzelnen verwirklichen. Dies geschieht allzeit im Kontext des Erdheiligtums Çirali und der umgebenden Orte welche die intensiven Prozesse initiieren.
Es darf Bewusstsein darüber geschaffen werden, dass die Erde als eigenständiger Organismus – als Wesenheit – in vollem Maße an allen Prozessen beteiligt ist.
Diese sind meist sehr fein und so subtil, dass sie entweder übersehen werden oder, dass viele Menschen schlichtweg dieses Gespür nicht mehr oder nie entwickelt haben, um diesen Austausch der Lebenskräfte wahrzunehmen.
Oftmals spielen auch soziokulturelle Faktoren und unsere Lebensweise eine erhebliche Rolle für diese stete Divergenz und folglich die Entfremdung zu unseren wahren Ursprüngen.
Çirali mit seiner außergewöhnlichen Kraft und Ausstrahlung hat das ungeheure Potential diese Divergenz unmittelbar aufzuheben und eine Art Dimensionswechsel zu bewirken.
Der Mensch kann sich dort der Wechselwirkung zwischen Erde und Mensch bewusst werden – diesem steten Prozess von Geben und Nehmen.
Es offenbart sich ein Mysterium von unendlicher Fülle und Reichtum, wenn wir uns unserer Nabelschnur gewahr werden, der Nabelschnur, die uns bis zu unserem letzten Atemzug nährt und uns am Leben erhält.
Gerade an diesem Erdheiligtum wird uns die liebende und nährende Mutter Erde erfahrbar.
Ein unvergleichlicher Moment, welcher uns unsere tiefe und meist heimliche oder auch verdrängte, unstillbare Sehnsucht nach bedingungsloser Liebe und Angenommen sein, so wie wir sind, erleben lässt.
Im schöpfenden Schoße der behütenden Mutter ist die Aufhebung der Trennung und dem damit einhergehenden Erleben von Einheit möglich!
Dies sind initiierende Impulse, um u.a. Erfahrungen des sich reich beschenkt Fühlens und getragen Seins zu machen – Impulse für weitgreifende Transformation und Geburtsstunde eines nachhaltigen Paradigmenwechsels.
Vom Mangel in die Fülle – vom Misstrauen ins Vertrauen – Vertrauen in sich und Vertrauen ins Leben. Von der Sorge in die Freude.
Und ist einmal Bewusstsein geschaffen, kann dieser Umstand nicht mehr rückgängig gemacht werden. Wenn ein Mensch sich von dieser unglaublichen Überfülle und Liebe berühren lässt, so ist das der Beginn einer großen Herzens-Liebe. Eine Partnerschaft in der Achtsamkeit, Fairness, Geben und Nehmen und ein wahres Miteinander immer selbstverständlicher wird.
Grundlage für ein Leben in Balance – mit sich und seiner menschlichen als auch nicht-menschlichen Umwelt, in der absolute Gleichwertigkeit und Gleich – Gültigkeit herrscht.
Es ist die Rückanbindung an eine uralte, elementare und verehrungswürdige Beziehung.
Ist uns die Erde heilig, so werden wir uns unserer eigenen Einzigartigkeit und Heiligkeit gewahr.
Werden wir uns unserer Einzigartigkeit und Schönheit gewahr, so werden wir uns der Heiligkeit und Schönheit der Erde bewusst.
Ein wechselseitiger und untrennbarer Prozess. Durch dessen Spaltung wurde der Mensch nun lange genug von seinen nährenden Ursprüngen abgeschnitten und somit auch von seinem wahren Menschsein abgehalten.
In der Erkenntnis, dass Mensch und Erde untrennbar verbunden sind, vollzieht sich das alchimistische Mysterium wahrer Schöpferkraft zum höchsten Wohle aller, denn der Mensch erfährt im vollem Bewusstsein seine Rückanbindung – die Religio – die ihn das Paradies auf Erden erschaffen lässt – basierend auf einer in Liebe gelebten Beziehung zu allem was ist.

Projekt Çirali

testProjektDie Motivation sowie das Ziel dieses Projektes liegt in zweierlei Aspekten, deren Realisierung mittels der Geomediation Foundation erfolgen wird...

Alles weitere: Projektskizze Cirali 2018.pdf

Projekt Peace-Tree

friedensbaum„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt" Mahatma Gandhi. Wir alle tragen die gleiche Sehnsucht in uns – den Wunsch nach Frieden!
Wir haben begonnen, unsere Vision vom Frieden auf unserer Erde und der Verwirklichung des „Neuen goldenen Zeitalters" zu leben.  | weiterlesen...

Filmprojekt

testProjektDieser Trailer gibt Einblicke auf den entstehenden Film. Der Zuschauer kann in Interaktion mit den Bildern treten, um selber Teil der von der Regisseurin erlebten mystischen und wundersamen Reise zu werden. Es ist eine Abenteuerreise zum wahren Selbst. | weiterlesen...

Projekt Bolivien

testProjektAn einem entlegeneren Ort wird in Bolivien aktuell ein Projekt lanciert. Es soll dort eine Gemeinschaft entstehen. Für ihre Gründung wurde bisher von unterschiedlichen Investoren Land gekauft, ....

Weitere Infos: Projekt_GeomediationCirali_Bolivien.pdf